Home

Ökoparzellen der Stadt Wien – Gemüse selber kultivieren und ernten

5. Dezember 2011 | Kategorie: Allgemeines, Essen & Trinken, Freizeit, Natur

Selber Gemüse kultivieren, pflegen und natürlich ernten – das ist das Motto auf den Ökoparzellen der Abteilung Forstamt und Landwirtschaftsbetrieb der Stadt Wien (MA49).

Ein Fleckerl Erde ganz für sich persönlich
Jede der jeweils 80 Quadratmeter großen Ökoparzellen wird von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Landwirtschaftsbetriebes mit einer großen Palette an biologischen Gemüsesamen und Gemüsepflanzen bestellt. Karotten, Erbsen, Fisolen, Salat, Kraut, Kohl, Paradeiser, Kohlrabi, Radieschen und vieles mehr werden angebaut. Eigenes Gemüse, Kräuter und Blumen aus biologischem und gentechnikfreiem Saatgut können auf Eigeninitiative zusätzlich angebaut werden.

Die Ökoparzellen befinden sich auf einer Ackerfläche des Bio-Zentrum Lobau im 22. Bezirk, die organisch-biologisch bewirtschaftet und von der Bio-Kontrollstelle Austria Bio Garantie anerkannt wird. Aus diesem Grund darf ausschließlich biologisches und gentechnikfreies Saatgut verwendet werden. Die Verwendung von Handelsdünger und chemischen Pflanzenschutzmitteln ist verboten.

Mit Beginn der Gartensaison Anfang Mai werden die einzelnen Ökoparzellen den Pächterinnen und Pächtern vor Ort zugewiesen. Damit übernehmen sie die Verantwortung über die Flächen – Pflege und Ernte werden selbständig durchgeführt. Ende Oktober, mit Einsetzen der ersten Fröste, werden die Parzellen wieder in die Verwaltung des Bio-Zentrum Lobau zurückgegeben. Die Grundstücke werden dann für das nächste Jahr vorbereitet.

Anmeldung für die Gartensaison 2012
Die Anmeldungen für die Gartensaison 2012 werden ab 1. Dezember 2011 per Post oder E-Mail entgegengenommen. Nähere Informationen hier: www.wien.gv.at

Größe, Lage, Kosten

Im Kostenbeitrag sind inkludiert: